// MARA K. FUHRMANN

→ GALERIE

Mara K. Fuhrmann, geboren 1951 südlich von Berlin, studierte Kunst und Grafik an der Fachhochschule in Koblenz. 1974 begann sie als Autodidaktin mit einer Rollei 35 zu fotografieren. Seit 1986 ist sie als freie Fotojournalistin und Fotodesignerin tätig und arbeitet ausschließlich mit Mittelformat- und Panoramakameras. Seit 2011 ist die Pentax 645 ihr Arbeitsgerät. 1999 war sie Gründungsmitglied der Fürstenfeldbrucker Naturfototage, die sie seitdem gemeinsam mit Udo Höcke leitet.

www.glanzlichter.com

›Naturfotografie‹

Mara K. Fuhrmann fotografiert am liebsten Natur. Sie hat sich auf Lichtstimmungen und extreme Bildausschnitte spezialisiert, sie abstrahiert gerne Natur zur Kunst. Bevorzugte Gebiete ihrer Aufnahmen sind die Feuerinsel Island, Skandinavien und die roten Canyons des Colorado-Plateaus. Aber nicht nur in entfernten Ländern sondern auch vor der Haustür setzt Mara K. Fuhrmann ihre Ideen um.
.

Ihre Fotos und Reportagen sind in vielen Magazinen, Kalendern und Büchern weltweit veröffentlicht worden. 1997 erschien ihr erstes Buch in Text und Bild im Bruckmann-Verlag München, ein Städteportrait über Las Vegas. Es folgte ein Buch über das Canyonland im Südwesten der USA und der große Bildband ›Nature – Art and Structure‹, der in vier verschiedenen Spracheditionen weltweit erschienen ist. Aufgrund des großen Erfolges dieses Buches arbeitet Mara K. Fuhrmann an einer Fortsetzung dieses Bildbandes zu einer Serie.

 

Seit 1999 produziert sie im Eigenverlag das Buch mit den Gewinnerbildern des von ihr ins Leben gerufenen internationalen Naturfoto-Wettbewerbs ›Glanzlichter‹, der Bestandteil der jährlich stattfindenden Internationalen Fürstenfelder Naturfototage in Fürstenfeldbruck ist, die ebenfalls zusammen mit Udo Höcke von ihr veranstaltet werden.

Mara K. Fuhrmann arbeit mit der PENTAX 645D und den Zoomobjektiven 28–45 mm, 33–55 mm, 80–160 mm und dem 150–300 mm. Die Entscheidung für Zoomobjektive beruht darauf, dass 90% der Aufnahmen aus der Hand erfolgen und daher eine schnelle Reaktion und Ausschnittwahl wichtig ist.