// NIKOLAUS GRUENWALD

Ursprünglich ist Nikolaus Grünwald eigentlich Jurist – 2002 schloss er mit dem zweiten Staatsexamen sein Jurastudium ab, versuchte sich aber direkt nach dem Studium erst mal als Fotograf selbstständig zu machen. Denn das war nicht nur seine erklärte Leidenschaft – er hatte schon Jahre neben dem Studium regelmäßig erfolgreich fotografiert und musste eigentlich nur überprüfen, ob es nach dem Studium auch für den Lebensunterhalt reicht. Seitdem arbeitet er für Agenturen und Magazine in den Bereichen Reportage, Landschaft, Architektur, Fashion und Beauty. Und auf die vorsichtige Frage, ob er bereue sich selbstständig gemacht zu haben, antwortet er völlig entspannt: »... ich kann gut davon leben – … und mir sogar meine Wunschmittelformatkamera leisten.«

www.nikolaus-gruenwald.com

Projekt  →  ›Highlands‹

Projekt  →  ›Forest‹

Projekt  →  ›Cities‹

 

 

 

Berufsfotografen wie Nikolaus Grünwald, die für Kunden in der Industrie sowie für Agenturen arbeiten, zeichnen sich oft durch eine große Flexibilität aus. Trotzdem ist es meist so, dass es einen persönlichen Schwerpunkt gibt, wo neben dem gestalterischen Dienstleister auch der Künstler stärker in den Vordergrund tritt. Die Bilder die auf dieser Seite des Berufs entstehen, sind oft in Langzeitprojekten entstanden, auf Reisen, wo der Fotograf sich losgelöst von äußeren Zwängen ohne Assistenten und aufwendigem Equipment direkt und konzentriert mit ›seinem‹ Thema auseinandersetzt. Bei Nikolaus Grünwald sind diese Projekte meist Landschafts-Serien. Mal in der freien Natur, mal in der Stadt ...

Nikolaus Grünwald arbeitet u. a. auch für amerikanische Bildagenturen. Daher geht er das Thema ›forests› nicht allein typisch mystisch – wie durch deutsche Märchen geprägt – an, sondern zeigt einen eher internationalen Blick (was er ja auch schon durch den Titel deutlich macht). Diese Serie ist für ihn eher ein roter Faden in seiner Arbeit und daher wird sie in Zukunft sicherlich noch weiter wachsen:

Dass sich das Thema ›Landschaftsfotografie‹ auch auf Architekturfotografie in Städten anwenden lässt, sind wir hinlänglich gewohnt. Doch bei genauerer Betrachtung – und dazu laden die Bilder von Nikolaus Grünwals ein – ist der Unterschied leicht zu erkennen: Wenn Nikolaus Grünwald durch Metropolen wandert und nach Motiven sucht, ist ihm ganz offensichtlich das räumliche Gefüge, die Struktur, die Gesamtstimmung wichtiger, als das einzelne Gebäude. Und das macht diese Bilder ganz eindeutig zu Landschaftsaufnahmen: Hier in Rotterdam und Dubai ... erstaunlich schwer zu unterscheiden: