Fiesta Cubana – die Rezepte meiner kubanischen Schwiegermutter

// RALF NIEMZIG  //  Jan Klose-Brüdern (Text)

Wenn ich mir so die verschiedenen Projekte hier auf der PxP-Site von RICOH IMAGING so ansehe, stelle ich fest: Hier entsteht eine Sammlung von Berichten über Projekte, die fast ausschließlich im Eigenauftrag entstanden sind … also das, was Fotografen ›freie Arbeiten‹ nennen und die eine Herzensangelegenheit sind. Aber was ist mit den Arbeiten die unter ›Jobs‹ abgelegt werden – sind die mit weniger Leidenschaft entstanden? … Ralf Niemzig kennt meinen Wunsch hier auch klassische Jobs darstellen zu wollen und erzählte mir schon vor einiger Zeit, dass er an der Planung für ein Kochbuch arbeitet – Volltreffer: Ein Job, wie er im Buche steht: Termin-, Kosten- und Erfolgsdruck inklusive und das unter den kritischen Augen von Layoutern, Redakteuren und einem Verlag. Und wenn man dann noch bedenkt, dass Ralf Niemzig eher ein Reportage-Fotograf ist, viel unterwegs und mit einem scharfen aber auch sehr warmherzigen Blick für Menschen und Situationen, dann denkt man erst: Wie wird das mit diesem Job harmonieren …

Aber genau da ist das Problem mit den ›freien Arbeiten‹ … denn genau die kannte ich von Ralf: Seine Abschlussarbeit ›Periodo Especial‹ aus der Folgwang-Schule – eine bekannte Schmiede für weltbekannte Reportage-Fotografen – seine Schützenfest- und Erotismus-Serie sowie die Bilder, die er aus der Mongolei mitgebracht hatte. Aber die ›Brot+Butter-Arbeiten‹ bleiben dabei oft im Dunkeln. Da muss man die Kundenliste durchgehen und bei sehr genauem Hinsehen entdeckt man die Lifestyle-Reportagen über Kreuzfahrten, für die Tourismus-Branche. Denn damit wird das ganze zu EINEM Bild: Im Zuge einer Reisereportage nach Kuba, seiner zweiten Heimat in der er studierte und seine Frau – und damit auch seine Schwiegermutter – kennengelernt hat, kam die Idee eine Reportage über die besondere Küche Kubas zu machen. Und, wenn man diese Idee ein wenig dreht und wendet, kommt am ende ein Kochbuch heraus … hat keinen besonders glamourösen Klang, weil dieses Genre derzeit stark strapaziert ist. Aber auf das Ergebnis kommt es am Ende an. Und an dem merkt man: Wer Menschen liebt, der hat auch einen Blick für Dinge, die Menschen machen: Und menschliche Hauptbeschäftigung ist seit jeher: Zubereitung von Essen.
Bei einem Kochbuch-Auftrag denkt man natürlich gleich an harte Studioarbeit. War es auch. Keine Frage. Aber als ich die Bilder, die mir Ralf in originalauflösung geschickt hat, genau angesehen habe, fielen mir einige Sujets auf, die mir vor seinen Reportage-Bildern bekannt vorkamen. Ganz offensichtlich waren einige Bilder direkt vor Ort im Rahmen der Recherche entstanden. Im Buch war mir das überhaupt nicht aufgefallen: Hier fügen sich ganz offensichtlich die von Alex Maus gekochten und gestylten Studiobilder mit den livigen Reportagebildern zu einem Ganzen …
Und genau das macht dieses Buch aus: Natürlich sind die Bilder lecker gestylt und deutlich komponierter als man es mal eben so in der Küche erledigen würde. Aber das natürliche Licht und die glaubhaften Atmosphären nehmen mich mit nach Kuba: Als wäre ich Gast bei Ralfs Schwiegermutter.

Das Buch ist im HÄDECKE-Verlag Mitte 2017 erschienen:
ISBN 978-3-7750-0759-7