// TINA TRUMPP

→ GALERIE

ist Fotografin und Musikerin. Sie arbeitete zunächst in der Werbebranche im In- und Ausland, bis sie 2010 ihr erstes Jazzalbum ›Come A Little Closer‹ veröffentlichte. Daraufhin folgte in 2012 ›Duality‹, ein musikalisches Album mit sehr gefühlvollen und positiv stimmenden Popsongs. Schon früh entdeckte Tina Trumpp neben der Musik die Fotografie, welche sie sich autodidaktisch selbst beibrachte. Zwischenzeitlich lebt sie in Stuttgart und arbeitet bundesweit als freie Fotografin für große Kunden unterschiedlicher Branchen im Bereich Portrait, People, Reportage oder Editorial. »Beruflich als Fotografin und Musikerin tätig zu sein ist das Schönste, was man sich überhaupt vorstellen kann. Ich möchte nichts anderes mehr tun, die perfekte Kombination.«

www.tinatrumpp.com

 

›sensual woman‹

Bei dieser Serie handelt es sich – wie der Name schon sagt – um die sinnliche Darstellung schöner Frauen. Nichts liegt Tina Trumpp ferner als sexistische Fotos, in denen Frauen als reine Begierdeobjekte männlicher Fantasien dargestellt werden.

»Frauen dürfen bei mir schön, sinnlich, stolz, verletzlich, weich und sexy sein. Dabei verlangt es aber mehr als nur nackte Haut. Ein wesentlicher Teil zu meinen Fotos trägt das Styling und die Location bei. Bereits Wochen vor den Shootings recherchiere ich nach exquisitem Schmuck, weichen Stoffen und sonstigen Requisiten. Auch denke ich eher filmisch und analog. Retuschen, bei denen jede Pore zurecht gerückt wurde – damit kann ich nichts anfangen. Mehr und mehr beschäftige ich mich auch mit alten Techniken der Fotografie wie beispielsweise dem Kollodium-Verfahren. Allerdings benötigt man dazu viel Zeit und ein dementsprechendes Back Up, um zu garantieren, daß diese Technik bei einem großen Shooting dann auch funktioniert. Den Ansatz, für ein Foto aber wirklich nur einen Aufnahmemoment zu haben, finde ich großartig. Die Fotografie sollte wieder in diese Richtung gehen, denn sonst ist sie beliebig.«

Tina Trumpps Serie ›Sensual‹ wurde mit der PENTAX 645Z, mit dem 55 mm und einem 150mm-Objektiv fotografiert. Als Blitz setzt die Fotografin dazu die B1 Blitzköpfe von Profoto ein.

Hair&Make up: Nicole Warth
Setdesign: Peter Böck
Retusche: Rainer Reber und Tina Trumpp