// WOUTER BRANDMA

→ GALERIE

Wouter Brandsma, geboren 1973 in Ede / Niederlande. Dort arbeitet Wouter Brandsma hauptberuflich als Datenanalyst und betrachtet Fotografie als eine nebenberufliche Passion: »Für mich schafft die fotografische Arbeit eine befreiende Balance zwischen Familie und Job. Ich fühle mich im originalen Wortsinn als ›Amateur‹ – als echter Liebhaber der Fotografie.«
Seit seinem 8. Lebensjahr ist Wouter Brandsma der Fotografie eng verbunden. Schon sein Großvater war Berufsfotograf und um ihn herum war immer ein Dunstkreis leidenschaftlicher Fotografen.
Wouter Brandsma ist verheiratet und hat zwei Kinder. »Das spielt eine wichtige Rolle in der Entwicklung meiner Fotografie. Ich bin sehr visuell geprägt und Fotografie gibt mir die Möglichkeit mich auszudrücken, zu verstehen, was als erwiesen gilt und um die Komplexibilität und Schönheit des Alltäglichen zu beschreiben.«

wouter28mm

›diary‹

Konzeptionelle Serien, die Bilder an Zeitabläufe knüpfen, sind ein Klassiker unter fotografischen Serien. Wouter Brandsma nimmt diese Idee auf und macht jeden Tag ein Bild, das er in seinem Blog veröffentlicht. Aber das ist nur die Rahmenhandlung. Diese Bilder sind bei weitem keine Dokumente, um sachliche Hinweise auf Abläufe oder Orte zu liefern. Wouter Brandsma sieht in seiner vertrauten Umgebung seine eigenen Seelenzustände und schaut so nach Innen. Diese Serie ist also keine Antwort auf die Frage »Wo und wann warst Du ...?« sondern beantwortet sehr vage die Frage »Wie hast Du gefühlt ...?«. Vermutlich sind die Antworten, die diese Bilder geben, für den Fotografen ähnlich unkonkret, wie für den Betrachter. Sie wenden sich an unsere Gefühle, Erinnerungen und Stimmungen: Sie lehren uns, unsere Intuition zu beachten.

(Text: Jan Klose-Brüdern)